Mit ‘Das Streben nach Glück’ getaggte Beiträge

Eine Erweiterung für 2-5 Spieler vom Kobold Spieleverlag

Übersicht

Das Streben nach Glück wurde von mir bereits rezensiert und kam gut an. Insgesamt lief das Spiel auch in der Spieleschmiede sehr erfolgreich und aktuell kann dort bereits die nächste Erweiterung geschmiedet werden. Mit der ersten Erweiterung wurde die Nachbarschaft eingeführt, bei der man Sympathie und somit natürlich auch Siegpunkte sammeln kann.

Zusätzlich zu weiteren Karten aller bekannten Kategorien bringt die Erweiterung vor allem die 5. Spielerin und die Nachbarschaft mit ins Spiel. Die Nachbarschaft besteht aus einem neuen Tableau, auf dem die Nachbarschaftskarten offen ausgelegt werden. Jede Spielerin hat nun zusätzlich zu ihren Sanduhren einen Meeple, den sie dort platzieren kann. Außerdem gibt es einen Anzeigebreich für die Beliebtheit der Spielerinnen. Zusätzlich zu den Aktionsmöglichkeiten des Grundspiels können die Spielerinnen nun ihren Meeple (oder bei entsprechender Beliebtheit auch zusätzliche Sanduhren) auf den Karten in der Nachbarschaft einsetzen. Die se funktionieren immer so, dass man beim Einsetzen in der Regel etwas bezahlen muss, um bei der Aktivität (z.B. „beim Umzug helfen“) dabei zu sein. In der neuen Nachbarschaftsphase am Rundenende können die Spielerinnen dann eine der Möglichkeiten der Karte nutzen. So kann vor allem die Beliebtheit gesteigert werden, durch die man am Ende jeder Runde Punkte erhält. Die meisten Karten haben Platz für mehrere Spielerinnen. Auf manchen Karten können jedoch nur eine Spielerin sein, sodass es nochmal interessanter wird, Startspielerin zu werden.

Spielgrafik

Die Grafik fügt sich nahtlos ins Grundspiel ein. Bei der Bewertung scheiden sich bekanntlich die Geister, aber mir gefällt sie weiterhin sehr gut. Die Nachbarschaft in grellem Pink kommt somit bei mir gut an. Einen Stern Abzug gibt es, weil die 5. Spielerin in einem langweiligen grau daher kommt. Das passt nun wirklich nicht zur sonst peppigen und bunten Optik des Spiels. Daher gibt es 4 von 5 Sternen.

Materialqualität

Die Materialqualität ist gewohnt gut. Das zusätzliche Tableau ist aus vernünftiger Pappe und die Holzmaterialien sind wie schon beim Grundspiel sehr wertig. Auch an der Kartenqualität gibt es nichts auszusetzen. 5 Sterne.

Spielanleitung

Die Spielanleitung ist eindeutig und lässt keine Fragen auf. Da nicht viele neue Elemente ins Spiel kommen, konnte hier aber auch nicht viel falsch gemacht werden. Daher gibt es 5 von 5 Sternen.

Wiederspielbarkeit

Die Wiederspielbarkeit nimmt durch die Erweiterung auf jeden Fall nochmals zu. Durch das zusätzliche Spielelement gibt es auch einen weiteren Weg, Siegpunkte zu generieren, sodass man noch mehr Möglichkeiten hat, sein Spiel auszurichten. Auch hier gibt es klare 5 von 5 Sternen.

Spielgefühl

Das Spielgefühl verändert sich grundsätzlich nicht. Thematisch sind die neuen Karten wieder super eingefügt und teilweise sehr, sehr lustig. Allerdings wird das Spiel länger. Durch den zusätzlichen Meeple hat auch jeder Spieler eine Aktion mehr zur Verfügung. Außerdem muss ein weiterer Kartenbereich vor jeden Zug gelesen und abgewogen werden. Und durch diese zusätzliche Länge rutscht das Streben nach Glück ganz langsam in einen Bereich, in dem Spiellänge und Spieltiefe für mich nicht mehr im Verhältnis stehen. Noch passt es für mich, aber bei der nächsten Erweiterung bin ich gespannt, ob es mir nicht zu viel Material und Spieldauer für ein einfaches Ressourcen Management Spiel wird. Die Nachbarschaft bekommt aber immer noch sehr gute 4 von 5 Sternen.

Fazit

Die Nachbarschaft erweitert das Streben nach Glück gewohnt thematisch um weitere Aktionen. Die Erweiterung ist eine gelungene Ergänzung die Spaß macht und neue taktische Wege eröffnet. Insgesamt bekommt sie von mir sehr gute 4,6 Sterne*!

*Bewertung: Grafik, Materialqualität und Spielanleitung werden einfach gewichtet, Wiederspielbarkeit dreifach und Spielgefühl zweifach.

Links

Das Streben nach Glück – Nachbarschaft bei der Spiele-Offensive (Affiliate-Link)

Das Streben nach Glück – Nachbarschaft auf Boardgamegeek

Schachtel

Ein Spiel vom Kobold Spieleverlag für 1 – 4 Spieler

Übersicht

Im Streben nach Glück versuchen alle Spieler, ein möglichst glückliches und stressfreies Leben zu führen. Dafür müssen Lebensziele erreicht, Lebenswerke vollendet, Partner gefunden, Jobs ertragen und Geld ausgegeben werden. All das möglichst ohne Stress, da zu viel Stress die Lebenszeit verkürzt.

Im Kern ist das Streben nach Glück ein Worker Placement Spiel, in dem die Spieler verschiedenste Ressourcen sammeln und in Siegpunkte umwandeln müssen. So weit nichts neues. Was aber hier heraussticht, ist die starke und geniale Präsenz des Themas. Durch langfristige Ziele kann man Punkte und Ressourcen gewinnen, durch Partnerschaften glücklich werden und Jobs bringen – ganz wie im echten Leben – Geld. Aber Jobs und Beziehungen kosten – auch wie im echten Leben – Zeit. Unter Umständen sogar viel Zeit. Und das ist ein Problem, denn Zeit sind unsere Aktionen: Jeder „Arbeiter“ ist eine hölzerne Sanduhr, die ich einsetzen kann, um Aktionen auszuführen, die ich aber zu Beginn einer Runde eventuell schon abgeben muss, da ich einen zeitraubenden Job habe.

Ein weiteres, manchmal schon gruselig realistisches Element ist Stress. Hat man mehr als 3 Jobs, Ziele und Partner insgesamt bekommt man Stress. Hat man mehrere Partner, bekommt man Stress. Muss oder möchte man einen Job oder ein Ziel einfach abbrechen bekommt man? Richtig : Stress! Und Stress kann zum Problem werden: In gewissen Ausmaßen ist Stress noch erträglich, aber bekommt man zu viel Stress, verliert man Zeit, die man dringend zum Einsetzen benötigt. Und da es in den letzten Runden viel Stress generiert, in die nächste Runde (den Lebensabend) zu gelangen, stirbt man früher, wenn man zuvor nicht ausreichende Stress abgebaut hat.

Auch die anderen Details des Spiels, wie z.B. flüchtiges Glück, das nach jeder Runde zurückgesetzt wird, Überstunden um auf Kosten von Stress mehr Zeit zu bekommen etc. fügen sich perfekt ein. Und so wird aus dem Streben nach Glück ein wunderschönes, flott spielbares Spiel, bei dem man aber durchaus knallhart auf seine Ressourcen und deren Verwednung achten muss. Kommen wir zur Bewertung:

Spielgrafik

Die Grafik passt perfekt zum Spiel und zum Spielgefühl. Schön bunt gestaltet kommt das Streben nach Glück definitiv als Blickfang daher. Bei aller Verspieltheit des Designs sind alle wesentlichen Informationen durch eine perfekte Ikonografie jederzeit gut zu erkennen. Auch die Tatsache, dass z.B. die Partner doppelseitig männlich oder weiblich gestaltet wurden, machen die Gestaltung zu einem hervorragenden Gesamtpaket, für das es nur 5 Sterne geben kann.

Materialqualität

Am Material gibt es rein gar nichts auszusetzen. Die Karten sind groß und Stabil, die Holzuhren sind gut verarbeitet und wertig, alle Pappteile und der Spielplan sind ebenfalls stabil und vernünftig gestanzt. Rundum sehr gutes Material. Ebenfalls klare 5 Sterne!

Spielanleitung

Die Anleitung ist sinnvoll strukturiert, verständlich formuliert und mit vielen Beispielen und Abbildungen aufgelockert. Durch die Aufteilung findet man auch schnell Informationen, wenn man etwas nachschlagen möchte. Ebenfalls zur Anleitung zähle ich die Übersichtskarten, auf denen Rundenende, Rundenbeginn, Stress und Glück übersichtlich und für jeden Spieler abgebildet sind. Dadurch kann eigentlich nichts vergessen werden. Sehr vorbildlich und deshalb ebenfalls klare 5 Sterne.

Wiederspielbarkeit

Durch die riesige Menge an Karten muss man sich bei jeder Partie einen neuen Weg suchen, am Ende das große Glück zu finden. Dadurch ist eine hohe Wiederspielbarkeit auf jeden Fall gewährleistet. Dennoch, sind es immer wieder ähnliche Wege, auf denen man seine Ressourcen in Siegpunkte umwandelt. Durch die immer anderen Lebenswerke und die zu Beginn ausgelosten Charaktere und Sonderfähigkeiten ist aber genug Abwechslung im Spiel, damit es so schnell nicht langweilig wird. Deshalb gibt es von mir gute 4 Sterne.

Spielgefühl

Das Spielgefühl ist einfach super. Durch das genial und stark umgesetzte Thema rücken die Mechaniken so in den Hintergrund, dass man sich immer mal wieder ertappt, den schöneren oder lustigeren Weg zu gehen, anstatt des effizientesten Weges. Die Downtime ist selbst im Spiel zu viert überschaubar und durch die Knappheit bei Jobs und Partnern kommt auch die Interaktion durch wegnehmen nicht zu kurz. Bei uns kommt das Spiel immer wieder gerne auf den Tisch, vor allem, da es auch zu zweit gut funktioniert. Somit gibt es für das Spielgefühl ebenfalls 5 Sterne!

Fazit

Das Streben nach Glück überzeugt auf ganzer Linie. Vom schön umgesetzten Thema über die grafische Gestaltung bis hin zur Möglichkeit, in den letzten Runden die grauen Zellen auf Höchstleistung zu bringen, um die letzten Punkte aus einem Zug zu quetschen, bietet es alles. Ich freue mich auch schon auf die Erweiterung, die momentan in der Spieleschmiede läuft. Insgesamt bekommt das Streben nach Glück sehr gute 4.6 Sterne!*

*Bewertung: Grafik, Materialqualität und Spielanleitung werden einfach gewichtet, Wiederspielbarkeit dreifach und Spielgefühl zweifach.

Links

Die Erweiterung in der Spieleschmiede

Das Streben nach Glück bei BoardGameGeek

Kobold Spieleverlag bei Facebook

Brettspiele bei Amazon (affiliate Link)

Spielmaterial